10 jahre southside

das 10. southside festival ist geschichte. die macher haben sich net lumpen lassen und grossartige band rangekarrt, z.b. radiohead, chemical brothers, foo fighters, sigur ros, billy talent… um dieses jubiläum gebührend feiern zu können. natürlich war ich mit freundlicher unterstützung von jörgkle und dem sthörfunk wieder mittendrin statt nur dabei. wir hatten uns um interviews mit den dort aufspielenden bands bemüht. letztendlich hatten uns british sea power, wrongkong, turbostaat, xavier rudd, the weakerthans und biffy clyro zugesagt.

turbostaat:

wrongkong:

xavier rudd:

gleich nach unsrem ersten super entspannten interview mit british sea power wurden wir angesprochen und gefragt ob wir kyle gass von tenacious d. interviewen wollten und natürlich wollten wir. also auf zum bus von kyle und frisch von der leber weg fragen gestellt. es war wirklich sehr toll ihn treffen zu drüfen. HE RULES….kyle gass berichtet übrigens auf GMnext plug in exklusiv von einigen festivals ( u.a. southside, lollapalooza) in seinem blog.

überhaupt muss hier mal gesagt werden, das die künstler die wir getroffen hatten allesamt sehr freundlich waren. so ganz ohne allüren.

was waren die kuriositäten? nun wir hatten die heringe fürs unser kleines zelt vergessen also mussten wir bei den nachtbarn gegen ein paare biere einige heringe beschaffen. leider reichten auch die nicht aus um das zelt gut zu befestigen, also haben wir es auch ans auto angebunden:

ansonsten haben wir noch den booker von jennifer rostock in einem völlig unnüchteren zustand und schon in anderen sphären weilend, sitzend hinter einen dixiklo gefunden (aus pietätsgründen verzichte ich hier auf die preisgabe des fotos).

auch eher seltsam mag es anmuten das wir lieber im pressezelt bei kühlen getränken fussball schauten, als z.b die foo fighters zu schauen. jaa manchmal muss man prioritäten setzen.

schönestes erlebnis: mein treffen mit joey burns von calexico, sehr berührend sag ich da nur. mein schönes buch von paperblanks hat ihm sehr gefallen, ich war total sprachlos, was selten vorkommt, aber bei ihm schon irgendwie…

schrecklichstes erlebnis: die toiletten auf dem pressezeltplatz, schon mal was von sauberkeit gehört igitttt

größer arsch: jan delay, er wollte uns keine station id aufs band sprechen, erst als auf bitten seiner bandkollegin hat er es doch gemacht

bester auftritt: sigur ros, ganz knapp vor deichkind, die es auch ordentlich krachen ließen

insgesamt haben gut 50.000 menschen dieses tolle festival erlebt. im großen und ganzen ging es dieses jahr friedlich zu, bist auf die fast unvermeidlich scheinenden verletzungen der extrimitäten wenn man halt im flipflops durch glasscherben läuft. ein hoch auf festes schuhwerk. die veranstalter, die polizei soviel die johanniter zeigen sich sehr zufrieden mit dem verlauf des 10. southside. also auf ein neues. ich freu mich drauf.

Be Sociable, Share!

Eine Antwort auf „10 jahre southside“

  1. Ja da wird gegrinst wie ein Honigkuchenpferd. Du hattest offensichtlich viel Spass. Schade das keine Bilder von den schlechten Toiletten zu sehen sind. Besinne dich deiner deutschen Tugenden und meckere ;P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

VUiX

Bitte geben Sie den Text vor: