krabat – fantasy vom feinsten

bei rumsurfen auf der homepage meiner leib- und magen-fernsehzeitung bin ich vor einigen tagen auf diesen kommenden filmischen hochgenuss aufmerksam geworden. es handelt sich um die neuverfilmung des buches von ottfried preussler. krabat heisst das werk, bei dem marco kreuzpaintner regie führte.

obwohl es nur um einen trailer handelt und bekanntlich die güte eines trailers nicht unbedingt auf die güte des filmes verweist, möchte ich mich heute abend doch mal weit aus dem fenster lehnen und krabat schon vorher loben. der trailer jedenfalls kommt schon mal richtig aufwendig (für eine deutschen produktion) und schön düster daher. viel spass beim gucken und vorfreuen.

ab 9. oktober ist krabat dann in den kinos zu sehen.

Be Sociable, Share!

3 Antworten auf „krabat – fantasy vom feinsten“

  1. In der Tat scheint der Film recht vielversprechend , so man dieses Genre mag; Wie ich zum Beispiel. Hoffen wir das Beste und erwarten das Schlimmste.

  2. du immer mit deinem pessimistischen optimismus… ich finde, das man den film auch schauen kann, wenn man nicht unbedingt ein fantasy-fan ist. wird doch gezeigt wozu der deutsche film fähig ist, wenn die geschichte stimmt und die filmförderung sich mal richtig reinhängt;-)

  3. Ich finde den Trailer zu lang – er verrät schon recht viel.

    Aber mit David Kross wird das bestimmt nicht schlecht – in „Knallhart“ hat er mich absolut überzeugt.

    Ich gönne dem Deutschen Film immer, dass er mal zeigen kann, dass er sich wirklich nicht hinter internationalen Produktionen verstecken muß.
    „Das Parfüm“ war in der Hinsicht ein dem Hollywood-Kino absolut ebenbürtiger Film.
    WENN die Filmförderung es zuläßt, können in Deutschland also schöne Filme entstehen. Das Potential ist da – nur läuft alles viel zu bürokratisch und verknöchert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ti5W

Bitte geben Sie den Text vor: