blog, blog, bloggy

mich kotzen die ganzen ach so schlauen blogschreiber an, die denken nur weil sie 828,4 nutzer täglich auf ihr blog ziehen, das sie was besonderes wären. haben denn die arschgeigen keine anderen erfolge in ihrem leben, als ihre schwänze an „selbstgenerierten“ inhalten und nutzerstatistiken zu vergleichen.
da wird gewettert wenn man aus mainstreammedien was zitiert (macht doch eh jeder) oder sonst irgendwelche dinge in seinem blog macht, die die alteingesessenen A(…)-blogger in ihrem ästhetischen wohlbefinden stören.
und wie ist das wenn man sich in einem persönlichen face-to-face-gespräch auf aktuelle ereignisse bezieht, da zitiert man ja auch gewissermaßen aus dem „mainstream“ oder sonst woher. das stört doch dann auch keinen…
in meinen augen alles nur dummes geblubber, an allen ecken und enden…
ich bin ja nun relativ neu hier und muss mich erstmal an diese blogoshäre-analysen einiger altkluger typen gewöhnen. mich nerven diese pseudoelitäre hasstieraden, deshalb musste ich gleich mal selber so was schreiben…

Be Sociable, Share!

Eine Antwort auf „blog, blog, bloggy“

  1. Willkommen in der Blogosphäre.Äh, also kreative Rechtschreibung wird auch gerne bemängelt und äh, das sind halt so Gradwanderungen wegen Urheberrecht, fair use, weiß Gott und der Anwalt alles. Viel Spaß noch, und nicht die Nerven verlieren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

lEcTTA

Bitte geben Sie den Text vor: